1.Herren erfolgreich in Görlitz

Nach vier Wochen Pause ging es auswärts für die 1.Herren zum Auftakt in die Rückrunde nach Görlitz. Die Pause kam zur rechten Zeit, denn damit hatten alle Spieler die notwendige Pause der „Wundversorgung“. Aber leider vergaß Käptn´ Marschi das „Notfall-Abo“ zu kündigen und musste somit schon zum Auftakt in Görlitz in die alte Gedankenwelt der wechselnden Mannschaftsstrukturierung zurückkehren.

IMG-20230115-WA0002

Nicht an Bord zur frühmorgendlichen Fahrt am Sonntag war Luis Zach, der durch A.Kulka ersetzt wurde. Zum Glück waren Zille und Stivie wieder dabei und so waren die Sorgenfalten nicht so ganz tief im Gesicht hängend.

Post Görlitz 3 brachte seinen Stamm-Sechser zum Einsatz und es entwickelten sich bereits zu Beginn spannende und nervenaufreibende Spiele. D2 der TTF´ler, Beyer-Kulka, mussten Neumann/Hoffmann zum Sieg gratulieren, am zweiten Tisch gab es zwischen Marschall und Stengel ein Wettrennen in den ersten vier Sätzen, den Ball nicht auf dem Tisch zu platzieren.

20230115_101003

Zum Glück fand man im Entscheidungssatz so etwas wie eine Linie und man konnte Briesen/Eichberg überrumpeln. Nun dachte man auf Seiten der Weißwasseraner über eine eventuelle kleine Führung nach den Doppeln nach, aber Zilinsky/Jung mussten ihre erste Saisonniederlage gegen Reimann/Kahl hinnehmen.

So blieb es zu Beginn der ersten Einzelrunde an J.Beyer und T.Marschall Verantwortung zu übernehmen und das sprichwörtliche Ruder herumzureißen. Es gelang beiden sehr gut und so gewann T.Marschall gegen M.Neumann 3:0 und J.Beyer gegen T.Briesen 3:1. In der Mitte konnte dann nach einem „Herz bleib nicht stehen“ Spiel S.Jung mit 3:2 und 11:9 im letzten Satz gegen K.Eichberg die Habenseite füllen und Stengel gegen N.Hoffmann mit 3:1 den fünften Punkt einfahren.

IMG-20230115-WA0003

Überraschend verkürzte Görlitz durch den symp.S.Reimann, er verlor noch im Hinspiel klar gegen M.Zilinsky, konnte aber im Rückspiel den Weißwasseraner eins um andere Mal überraschen und sein Spiel mit 3:1 nach Hause holen. Punkt 4 für Görlitz holte dann „Alt“meister J.Kahl gegen A.Kulka mit 3:1 und hielt somit das Spiel mehr als offen.

In der zweiten Einzelrunde konnte J.Beyer mit einem 3:1 Sieg gegen meinem Freund M.Neumann den Vorsprung wieder ausbauen, aber Post antwortete durch T.Briesen gegen T.Marschall mit einem 3:2 Sieg. Ein kurioses Spiel zwischen den beiden letztgenannten, beide sprengten die Statistik an Netz-und Kantenorientierten Bällen, wobei T.Briesen am Ende etwas glücklicher schauen durfte.

20230115_121056

 

Aber dieser Spielverlust animierte die TTF´ler noch einmal richtig Fahrt aufzunehmen. Während S.Jung bei seinem 3:2 und 11:9 Sieg im letzten Satz gegen N.Hoffmann auch der „Glücklichere“ von beiden war, hatten Stengel gegen K.Eichberg, M.Zilinsky gegen J.Kahl als auch überraschend A.Kulka gegen S.Reimann keinen Satzverlust mehr zu beklagen. Wir sind gemeinsam zu dem Fazit gelangt, dass am Ende der Gesamtsieg von 10:5 zu hoch ausgefallen war.

Im nächsten Spiel beim Tabellenführer Herwigsdorf wird man nach dem Spiel wissen, wohin die Reise am Saisonende hingehen könnte. Hier brauchen wir definitiv einen drangvollen und gesunden Stamm um Punkte einsammeln zu können.

Danke an Zille, Dank an Stivie der sich trotz Trainingsrückstand in seine Spiele hineingebissen hat, an Adrian für seine Bereitschaft und dem Einzelerfolg und an Lutz der uns begleitet hat. Jan und Thomas haben ihre Führungsqualitäten bewiesen und der Mannschaft den nötigen Rückhalt gegeben, Super! Abgerundet wurde der Sonntag durch einen Sonntags-Restaurant-Besuch bei McDonald´s, wo der ein und andere Hamburger (nicht Zille) vernascht wurde! Na dann, bis die Tage……

Die Punkte

J.Beyer 2,0; Dr.Marschall 1,5; R.Stengel 2,5; S.Jung 2,0, M.Zilinsky und A.Kulka je 1,0

 

 

Schreib einen Kommentar