Skip to content

TTF 2 knackt harte Nuss

von SOliver am 24.11.2017

Ein wirklich schwere Aufgabe hatten die 2. Herren am gestrigen Abend beim Tabellennachbar Post Görlitz zulösen. Die eigene Aufstellung war schon lange im Vorfeld klar, jedoch verzögerte sich die Abfahrt auf eine etwas unangenehme Weise, mit der Folge,dass für das Einspielen recht wenig Zeit blieb. Deutlich härter traf es aber die Gastgeber, die eine halbe Stunde vor Spielbeginn händeringend nach zwei Ersatzspielern suchten.

Wie auch im letzten Spiel trat Eggert erneut an die Seite der TTF2 und ersetzte Drung. Bei Görlitz kamen Varga und Lehmann zum Zuge. Zum ersten Mal in dieser Serie unterlag man in beiden Doppeln, wobei die Gastgeber einfach cleverer agierten und die entscheidenden Akzente setzen konnten. Im Einzel sah es fast nach einem Debakel aus aber Baseler und Roßmeisl konnten sich rechtzeitig besinnen und ihre Spiele drehen und mit 3:2 für sich entscheiden. Der Trend wurde aber gleich wieder unterbunden. Eggert konnte Satz eins gegen Varga noch mit 11:6 für sich entscheiden, ehe der Görlitzer plötzlich aufdrehte und fast jeden Ball für sich nutzen konnte. Den erneuten Ausgleich steuerte Sohrmann gegen Lehmann bei. Hier steht ein klares 3:0 zu Buche. Zwischenstand 3:3
In Runde zwei ging es mit gleicher Punkteausbeute weiter. Zwar unterlag Baseler unerwartet klar gegen Eichberg, dafür triumphierten aber Roßmeisl gegen Mühlberg, Sohrmann gegen Varga und Eggert gegen Lehmann allesamt mit 3:0. Zwischenstand 6:4 vor der letzten Runde.
Mit dem Sieg vor Augen,traten zunächst Baseler gegen Varga und Sohrmann gegen Eichberg an die Tische. Baseler unterlag in Satz eins noch mit 6:11, konnte dann aber die folgenden Sätze für sich entscheiden. Am Nebentisch war der Görlitzer spielbestimmend. Abwehrass Sohrmann konnte zwar in allen 4 Sätzen sehr gut mithalten, musste sich aber dennoch geschlagen geben. Den wichtigen Siegpunkt steuerte Eggert mit einem starken Auftritt gegen Mühlberg bei. 3:1 lautet hier das Endergebnis. Im letzten Spiel war bei Roßmeisl die Luft raus und konnte hier nur einen Satz gewinnen. Dennoch wurde der angestrebte Sieg mit einem 8:6 erzielt.
Natürlich wurde das Ergebnis begünstigt durch die Aufstellung der Gastgeber. An diesem Abend wäre ein Punktgewinn bei voller Stärke der Görlitzer sicherlich unwahrscheinlicher. So setzen sich die TTF2 aber wieder an die Spitze der Tabelle mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Zum Kommentar schreiben bitte erst anmelden .