Skip to content

2. Herren vorerst auf Platz 2

von SOliver am 24.10.2017

Einige Tage ist es nun schon wieder her, als die 1. Mannschaft von Koweg Görlitz bei den TTF2 gastierte. Die Mannschaften kennen sich aus Begegnungen aus dem Bezirk.

Bei den Aufstellungen hat sich aber einiges geändert. Die Gäste kamen ohne Nr. 2 und setzten auf A. Lentsch. Auf Seiten der TTF fehlten Drung und Roßmeisl angeschlagen,dafür sprangen Eggert und Thomas ein.
Mit den Doppeln erwischte man einen perfekten Start. Sohrmann/Eggert benötigten drei Sätze gegen Göpfert/A.
Lentsch. Nebenan gestalteten Baseler/Thomas die Partie lange offen, da man sich nicht so recht auf Schindler/D. Lentsch einstellen konnte. Erst im Entscheidungssatz konnten die TTFler mit 16:14 den Sack zumachen.
Weiter ging es mit den Einzeln und auch hier legten die Weißwasseraner allesamt los wie die Feuerwehr. Kapitän Baseler tat sich schwer gegen Göpfert, hatte schlussendlich aber doch die Nase vorn 3:1. Am Nebentischen beendete Eggert gegen A.Lentsch sein Spiel ebenfalls mit 3:1, hatte dabei aber die Begegnung ab Satz 2 zu jedem Zeitpunkt in der eigenen Hand. Die Serie setzten Sohrmann gegen Schindler und Thomas gegen Lentsch A. mit zwei klaren Erfolgen fort. Beide blieben ohne Satzverlust. Bei dem Zwischenstand von 6:0 wollte man natürlich nicht nachlässig werden. Baseler hatte auch gegen Schindler so seine Mühen und müsste über die volle Distanz gehen. Bei dem 5-Satzkrimi konnte er sich erst nach dem Seitenwechsel eine deutliche Führung erspielen und brachte diese durchs Ziel. Den ersten Sieg der Görlitzer errang Göpfert in der Partie gegen Sohrmann 1:3. Den Siegpunkt erzielte dann Eggert gegen D. Lentsch. Eine klare Angelegenheit für den TTFler. Etwas mehr Mühe hatte dann Thomas gegen A. Lentsch. Das junge Nachwuchstalent musste in zwei Sätzen in die Verlängerung und bewies dabei große Nervenstärke. Endstand 3:1. Zwischenstand 9:1
Wer dachte,dass die letzten Punkte ohne große Gegenwehr Beute der TTF werden, wurde schnell eines Besseren belehrt. Eggert hatte große Probleme mit der Beständigkeit von Schindler und seine Bemühungen wurden nur mit einem Satzgewinn belohnt. Beide Spieler aus dem oberen Paarkreuz konnten ihre Partien nicht vor dem Entscheidungssatz beenden. Dabei erwischte Baseler einen Fehlstart und musste sich nach dem 0:2-Rückstand erst einmal zum Ausgleich zittern. Dies gelang und auch in Satz 5 behielt er die Oberhand. Sohrmann hatte es ähnlich schwer, war aber von Anfang an am Spielgeschehen aktiv beteiligt. Mit 12:10 / 10:12 / 8:11 / 11:9 / 11:4 bewies er seine Klasse. Zum letzten Spiel des Abends reichten sich Thomas und Göpfert die Hand. Eine recht enge aber sehr ansehnliche Partie endete mit einem 11:7-Erfolg im vierten Satz für Thomas, der damit ungeschlagen an diesem Abend blieb. Endstand 12:2

Für mich ein etwas unerwartet hoher Erfolg, aber mit der Unterstützung von TTF 3 läuft es in der Liga einfach super und da freut man sich natürlich auch auf die nächsten Spiele. Am Freitag reist man zum Tabellenführer nach Jänkendorf. Dort ist mit einem Sieg Tabellenplatz 1 der Lohn. Durch das Hinspiel von TTF3 gegen die Jänkendorfer sind wir aber gewarnt.

Kommentarfunktion geschlossen.