Dritte Mannschaft siegt im Heimspiel gegen Dauban

Am Freitag stand unser Heimspiel gegen die zweite Mannschaft aus Dauban an. In gewohnter Besetzung von Arne, Robert, Lutz und Peter wollte man auch in diesem Spiel punkten. Die Doppel spielten wir wie in der Woche zuvor.

D1 Sartow/Eggert verloren leider klar mit 0:3 gegen ein starkes Doppel Bonnofsky/Abelt. D2 Kunath/Stöckmann haben sich mittlerweile gut aufeinander eingestellt. Dies war der zweite Sieg infolge. Die beiden Weißwasseraner siegten mit 3:1 gegen Robert/Morche. Stand: 1:1

Nun ging es in die erste Einzelrunde. Hier wurden die Punkte geteilt. Im oberen Paarkreuz gewann Sartow in vier Sätzen gegen Abelt. Eggert verlor mit 0:3 gegen die Nummer 1 Bonnofsky. Im unteren Paarkreuz musste sich Kunath erst auf das Spiel gegen Morche einstellen. Er lag schnell mit 0:2 zurück. Dann kam zum Glück die Wende. Er drehte das Spiel in einen 3:2 Sieg. Stöckmann verlor mit 1:3 gegen Robert. Stand: 3:3

In der zweiten Runde konnte nur ein punkt eingefahren werden. Hier siegte Arne im Duell der Einser gegen Bonnofsky klar mit 3:0. Robert verlor mit 1:3 gegen Abelt. Bei Lutz musste gegen Robert auch wieder der Entscheidungssatz her. Den verlor er denkbar knapp mit 10:12. Peter musste sich mit 1:3 Morche geschlagen geben. Stand: 4:6

Nun ging es in die letzte Runde. Hier war eine absolut starke kämpferische Teamleistung zu sehen. Es wurden alle 4 Spiele gewonnen und somit wurde der 4:6 Rückstand in einen 8:6 Sieg gedreht. Den Anfang machte Lutz gegen Bonnofsky. Er siegte mit 3:1 gegen die Nummer 1 der Gäste.

Arne musste im Spiel gegen Robert etwas zittern. Hier musste die Entscheidung her. Arne siegte im fünften Satz nach 0:4 Rückstand mit 11:9. Stark. Robert hatte keine Mühe mit Morche. Ein klarer 3:0 Erfolg. Den Abschluss machte Peter. Er schlug nach ganz starker Leistung Abelt mit 3:1. Somit war der Sieg perfekt.

Fazit: Ein ganz wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Jetzt sieht die Tabelle ganz gut für uns aus. Nächsten Donnerstag fahren wir zum Auswärtsspiel nach Kodersdorf. Auf diese Reise wird uns Adrian begleiten. Auch in Kodersdorf ist für uns etwas drin. Mal schauen wofür es am Ende reicht.

Schreib einen Kommentar