Wiedergutmachung gegen Dauban

Nachdem missglücktem Start in die Hinrunde, wollte man am ersten Heimspiel Wiedergutmachung leisten. Diese Möglichkeit wollte sich die übliche Besetzung nicht nehmen lassen. Zu Gast kam hierzu der SV Dauban 68. Auch der Gast spielte in seiner Bestbesetzung.

Nachdem letzte Woche alle Doppel an den Gegner gingen, wollte man diesmal schon hier doppelt Punkten. Doppel 1 Stengel/Roßmeisl spielte gegen Endel/Brendler und Doppel 2 Sohrmann/Drung gegen Neumann/Morche. Unser Doppel 1 setzte sich hierbei mit 3:1 durch. Das Doppel 2 hingegen musste sich bis zu seinem 11:9 im fünften Satz durchackern. Nach den Doppeln 2:0.

Nun hieß es in den Einzelrunden weiter zu punkten. Stengel tat dies auch gleich gegen Neumann. Er musste lediglich den ersten Satz abgeben und gewann so mit 3:1. Sohrmann hingegen hatte gegen das Spiel von Endel weniger Glück und verlor mit 1:3. Im unterem Paarkreutz wollte man natürlich auch doppelt Punkten. Roßmeisl tat dies auch mit einem sicheren 3:0 Sieg. Drung hingegen läuft weiterhin seiner Vorrundenform hinterher und musste sich mit 1:3 gegen Brendler geschlagen geben. Nach der ersten Runde  4:2.

In Runde zwei ging es für Stengel gegen Endel und für Sohrmann gegen Neumann. Stengel hat, wie im ersten Einzel, den Start verpennt. Dennoch konnte er sich am Ende mit 3:1 durchsetzen. Sohrmann musste gegen Neumann über die volle Distanz gehen. Im letzten Satz konnte er sich dann aber relativ sicher mit 11:6 durchsetzten und somit das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. Jetzt lag es am unteren Paarkreutz, das Spiel zu entscheiden. Roßmeisl hatte dazu gegen Brendler schon den Punkt zum Unentschieden in der Hand. Und auch in seinem zweiten Einzel ließ er nichts anbrennen und setzte sich verdient mit 3:0 durch. Nun lag es an Drung mit seinem ersten Sieg der Rückrunde das Spiel zu entscheiden. Und genau dies tat er auch, nach fünf nervenaufreibenden Sätzen gegen Morche. Mit dem 11:7 im letzten Satz holte er sich den 3:2 Sieg. Nach Runde 2 8:2!

Mit dem Sieg im Rücken ging es in die letzte Einzelrunde. Im Spiel Roßmeisl gegen Endel gab es diesmal kein Happy End. Roßmeisl musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Stengel hingegen ließ Brendler keine Chance und machte nach 3 Sätzen den Sack zu. Sohrmann zog ebenso mit seinem 3:0 gegen Morche nach. Im letzten Spiel des Abends musste sich aber wiederum Drung geschlagen geben.  Diesmal gegen Neumann mit 0:3.

Entstand: 10:4!

Fazit: Stengel führt das Team nicht nur als Kapitän, sondern auch mit seiner Leistung an. Sohrmann und Roßmeisl finden zu ihrer konstant zurück. Einzig Drung müsste aus seinem Winterschlaf aufwachen. Wenn man aber weiterhin konstant in den Einzeln punktet, kann diese Saison sicherlich unter den ersten beiden Plätzen abgeschlossen werden. Es heißt also weiter an sich arbeiten und alles geben.