TTF 2 weiterhin ungeschlagen

Am Mittwoch ging es für die zweite Mannschaft zum letzten Heimspiel der Hinrunde. Zu Gast war diesmal die erste Mannschaft von SV Aufbau Kodersdorf. Während die Heimmannschaft in gewohnter Besetzung auflief, mussten unsere Gäste auf ihre Nummer 2 Ritter verzichten. Er wurde durch Höhne ersetzt. Für uns war aber trotzdem klar, dass nur ein Sieg zählte.

Deshalb blieben die Doppel auch wie gewohnt: Doppel 1 Stengel/Roßmeisl und Doppel 2 Sohrmann/Drung. Für Stengel/Roßmeisl ging es gegen Tschirch/Höhne zur Sache. Im ersten Satz mussten sie sich noch etwas ins Spiel finden, aber in den folgenden Sätzen ließen sie ihren Gegnern keine Chance mehr. Folgerichtlich war dann auch der 3:0 Sieg. Sohrmann/Drung taten sich gegen Horter/Wiedmer dagegen etwas schwerer. Nach einem Ständigen auf und ab, konnten sie sich im Entscheidungssatz aber deutlich durchsetzten. Mit dem 3:2 Sieg wurde schon nach den Doppeln gezeigt, wo es hingehen sollte.

2:0 nach den Doppeln

In der ersten Einzelrunde ließen Stengel gegen Wiedmer, Roßmeisl gegen Höhne und Drung gegen Tschirch nichts anbrennen. Alle Spiele wurden souverän mit 3:0 gewonnen. Sohrmann hingegen musste sich gegen Horter deutlich mehr stecken, als es ihm lieb gewesen sein dürfte. Er konnte zwar den ersten Satz holen, aber danach war nichts mehr für Sohrmann zu holen. Nach seiner 1:3 Niederlage war er sichtlich angefressen.

5:1 nach Runde 1

Auch in Runde 2 lief es ähnlich wie in Runde 1. Stengel gegen Horter, Roßmeisl gegen Tschirch und Drung gegen Höhne, gingen allesamt mit 3:0 an die TTF’ler. Sohrmann stellte in dieser Runde mal wieder eine Ausnahme dar. Auch hier ging es bis zum Entscheidungssatz ständig hin und her. Da er aber nicht noch ein Spiel verloren wollte, riss er sich im letzten Satz zusammen und konnte so auch mit 11:5 gewinnen. Nach dieser Einzelrunde war damit auch schon der Sieg in Sack und Tüten, jetzt ging es nur noch um die Höhe.

9:1 nach Runde 2

In der letzten Runde setzen sich Stengel gegen Tschirch, Sohrmann gegen Höhne und Drung gegen Wiedmer jeweils ohne Satzverlust durch. Roßmeisl hingegen konnte gegen Horter nur bedingt mithalten. Durch zu viele kleine Fehler verlor er das Spiel mit 0:3.

12:2 Endstand

20191113_204053

Fazit: Stengel und Drung sind weiter in Topform unterwegs, Sohrmann und Roßmeisl machen ihre Sache trotzdem gut. Kleine Ausrutscher können ja schließlich mal passieren. Die Gesamtleistung der Mannschaft ist trotzdem überragend. Nach jetzt 8 Siegen in Folge, kommt es nun am 5.12. in Uhsmannsdorf wohl zum entscheidenen Spiel um die Herbstmeisterschaft. Am diesem Tag kommt es dann wieder darauf an, dass alle Fit und Motiviert sind um so einen hoffentlich deutlichen Auswärtssieg einzufahren. Die Mannschaft hat die ganze Hinrunde auf das Gipfeltreffen hingearbeitet und möchte da natürlich ihre Abitionen weiter durchsetzten.